Liebe Dein Leben.

Schön, dass Du da bist!

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich bin Simone, 34 Jahre jung und Dresden ist meine Heimatstadt. Simi’s Welt ist mein Kommunikationskanal, um Dich mitzunehmen auf die Reise durchs Leben.

 

Du hast Lust, Dich inspirieren zu lassen, Dein Leben intensiver zu gestalten? Du möchtest außergewöhnliche Orte und Geschichten kennenlernen? Wie wäre es mit einer außergewöhnlichen Hochzeit am Strand in der Südsee? Das Leben ist einfach nur schön und eröffnet uns endlos viele Möglichkeiten. Ich möchte Dich ermutigen, öfter zuzugreifen und Deinem Bauchgefühl zu folgen. Du hast nur dieses eine Leben, nutze es!

Die Idee zu Simi’s Welt hatte ich im Jahr 2013, als ich mit 32 Jahren an Krebs erkrankte. Das Hodgkin-Lymphom hat mich mit aller Macht aus dem Leben gerissen. Ich fühlte ich mich unendlich allein und abgeschnitten von der Welt mit dieser entsetzlichen Angst, die einen Tag und Nacht begleitet. Webseiten, Foren und Blogs krebskranker junger Menschen haben mir unheimlich geholfen und mir Mut gemacht. Ich entschloss mich, ein Online-Tagebuch über meine Krebserkrankung zu führen, um mit meinen Erfahrungen jungen krebskranken Menschen und deren Familien zu helfen. Das Thema Krebs ist – vor allem was  junge Leute betrifft – noch immer ein Tabuthema und gehört in die Öffentlichkeit.

 

Nach der Krebsdiagnose im April 2013 folgte eine sehr schwere, unheimlich intensive Zeit. Eine Zeit, die mich so viel gelehrt hat, wie nichts vorher in meinem Leben. Und zwar zu priorisieren, was wirklich wichtig ist: Liebe und Freundschaft, die Fähigkeit, den Augenblick zu genießen und die eigenen Träume zu verwirklichen. Es ist nicht so, dass ich das vor meiner Krebskrankheit anders gesehen hätte, aber leider ist es mir wie so vielen nicht gelungen, mein Leben danach zu gestalten. Da war dieses Hamsterrad. 

Die Erkenntnis, dass unsere Lebenszeit befristet ist, ist eine entscheidende. Sie führt nach einer langen, sehr angstvollen Phase zu innerer Zufriedenheit und Gelassenheit. Plötzlich fühlt man sich freier von dem, was andere denken, wie wir zu sein hätten; freier von konventionellen Erwartungen.

Ich habe viele schlimme Schicksale kennengelernt. Es ist unglaublich, mit welcher Energie und Lebensfreude gerade die Menschen ihr Leben meistern, bei denen das Schicksal sehr hart zugeschlagen hat. Daran kann man wachsen. Wenn man in „diese Welt“ eingetaucht ist, nimmt man an erster Stelle sehr viel Dankbarkeit mit, für jeden Augenblick des Lebens. Ich bin unglaublich dankbar für das, was das Leben mir geschenkt hat und dafür, wie gut es mir geht.

Heute fühle ich mich trotz all der Beschwerden, die nach der Therapie geblieben sind, lebendiger als je zuvor. Ich bin sehr glücklich und lebe bewusster. Damit meine ich, dass ich in Gedanken eben nicht schon beim übernächsten Termin, der nächsten Wochenendplanung oder sonstigen zu erledigenden Problemen bin, sondern im Hier und Jetzt. Ich  genieße das, was ich tue. Das habe vor der Krankheit nicht gekonnt und es ist eine absolute Bereicherung. Es gibt viele Dinge, die ich tun möchte und die ich nicht aufschieben werde, wie ich es früher getan habe. Denn das Bedrohlichste ist nicht der Gedanke ans Sterben, sondern der damit verbundene Gedanke, nicht so gelebt zu haben, wie man es sich vielleicht gewünscht hätte.

Du fühlst ebenso? Wenn Du jetzt zustimmend lächelst, ist das der richtige Blog für Dich. Ich möchte Motivator sein und Dir helfen, herauszufinden, was Dich glücklich macht! Ich freue mich auf Dich!

Carpe Diem,

Simi

 

Zögere bitte nicht, mich zu kontaktieren! Ich freue mich sehr über Deine Anregungen, Fragen und Beiträge via Kontaktformular oder Kommentar! Gern auch über YoutubeFacebook oder google plus.

topHome Simi’s Welt

 

  5 comments for “Schön, dass Du da bist!

  1. Verena Timm
    1. August 2015 at 17:37

    Deine Zeilen sind einfach toll LG Verena

    • 29. November 2015 at 15:27

      Ganz herzlichen Dank, liebe Verena! Das freut mich sehr!

  2. Katrin Hiekel
    11. November 2015 at 14:08

    Hallo Simi!
    Ich bin Katrin und von Beruf Dentalhygienikerin. Ich behandle Menschen mit Zahnfleischerkrankungen in einer Zahnarztpraxis. Zusätzlich beschäftige ich mich seit längerer Zeit mit dem Thema „Mundgesundheit bei Strahlen und Chemotherapie“. Ich werde zum Prophylaxetag am Philipp-Pfaff-Institut in Berlin einen Vortrag bzw. Workshop halten. Bei meinen Recherchen bin ich auf ein Foto gestoßen, welches ich sehr gern zur Veranschaulichung verwenden möchte. Es handelt sich dabei um eine Bestrahlungsmaske im Kopf-Hals-Bereich. Ziel des Ganzen ist, dem Menschen innerhalb einer Krebstherapie zu helfen, die möglichen akuten und chronischen Nebenwirkungen innerhalb der Mundhöhle, zu minimieren.

    Ich wünsche alles erdenklich Gute

    Herzliche Grüße Katrin

    • 29. November 2015 at 15:26

      Liebe Katrin,

      vielen Dank für Deine E-Mail. Bitte entschuldige meine verspätete Antwort. Wir waren verreist und deshalb habe ich länger nicht mehr auf die Seite geschaut. Falls die Anfrage noch aktuell ist kannst Du das Bild natürlich sehr gern verwenden © simi-trommer.de.

      Ich finde es sehr wichtig, über die Mundgesundheit während der Krebsbehandlung aufzuklären. Meines Erachtens ist die Zahnfleischgesundheit generell ein völlig unterschätztes Thema vor allem auch im Hinblick auf Herzerkrankungen.

      Viele Erfolg und alles Gute!

      LG Simi

  3. Corinna Köhler
    24. Januar 2019 at 16:16

    Liebe Simi, während meines Urlaubs im Oktober bemerkte ich am Hals plötzlich einen Knoten, der mich sofort beunruhigte. Ich gehe eigentlich nur zum Arzt, wenn es unbedingt sein muss. Wegen eines „ vergrößerten Lymphknotens“ wollte ich aber nicht gleich zum Arzt rennen. Meine Hausärztin war gestorben, also suchte ich eine neue Praxis und vereinbarte einen Termin zum Gesundheitscheck. Natürlich ging bis dahin noch etwas Zeit ins Land. Bei der Gelegenheit habe ich meine Sorge um den Knoten angebracht, der um Einiges gewachsen war. Die Ärztin machte schon einen etwas besorgten Eindruck und schickte mich zu einer HNO-Ärztin, die mich schnellstmöglich untersuchen sollte. Wie hasste ich, 2 Stunden im Wartezimmer zu warten, obwohl das Wartezimmer fast leer war. Die Ärztin untersuchte mich, meinte dass noch Bluttests gemacht werden sollten und wenn die negativ sind und ich wirklich Klarheit wolle, würde sie mich in die HNO überweisen, damit der Knoten entfernt und untersucht wird. So wurden mir nun am 4. Januar im Krankenhaus Friedrichstadt 2 Lymphknoten entfernt. (Übrigens sagte mir die Dame bei der Terminvergabe, dass sie OP-Termine innerhalb von 10 Tagen nach Anmeldung anbieten muss.)
    Ich war ziemlich entspannt, als mir der Chefarzt sagte, dass die Lymphknoten nicht verdächtig aussahen und er keinen schlechten Befund erwarte. Ich war auch nicht ungeduldig, als der Befund nach einer Woche noch nicht da war. Am vergangenen Montag rief mich eine Ärztin an und sagte, dass ich am nächsten Montag zur Befundbesprechung kommen soll, da der Befund nicht eindeutig sei.
    Als ich nun vor 3 Tagen dort war, sagte mir eine junge Ärztin, dass entartete Zellen gefunden wurden, die auf Lymphdrüsenkrebs deuten. Ich sollte mich noch in der Dermatologie melden. Als ich diesem Arzt sagte, dass ich schon jahrelang Juckreiz habe, ohne dass irgendwelche Haurveränderungen sichtbar sind, machte er eine Andeutung, die ich nicht ganz verstand. Am Nachmittag sollte ich noch zur Tumorkonferenz erscheinen. Ich kam mir vor, als stünde ich neben mir und das Ganze ist nur ein Traum. Mindestens 10 Ärzte saßen da und der HNO-Chefarzt sagte mir, dass gesichert ist, dass ich eine hämatologische Systemerkrankung habe und dass der Juckreiz ein Zeichen dafür sei. Jedenfalls war Dr.Dörfel vom Onkozentrum dabei. Der mich weiterbetreuen wird.
    Der quälende Juckreiz, der bei mir in der Schwangerschaft vor nun schon 18 Jahren begonnen hat, wurde bisher von der Hausärztin und einer Hautärztin abgetan als Spiegel von Stress oder psychischen Problemen. So hatte ich mich damit abgefunden und das so hingenommen.
    Ich werde nun viele Dinge, die du nun schon durchlebt und überstanden hast, auch erleben müssen. Danke, dass ich durch deinen Blog etwas vorbereitet bin und ahnen kann, was mich erwartet.
    Alles Gute weiterhin für Dich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Warning: A non-numeric value encountered in /homepages/46/d329727183/htdocs/simi/wp-content/themes/arcade-basic/functions.php on line 476
class="col-md-12" role="complementary">